+49 (0) 451 409 409 9 Kontaktdaten speichern Termin online buchen

Regeneration und Neustart der „Zellkraftwerke“
Aktivierung und Neubildung der Mitochondrien durch innovative me2.vie Systemtherapie

Gesundheit hat sehr viel mit Energie zu tun. Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen, produzieren die Energie, die Ihr Körper benötigt, um alle seine Aufgaben bewältigen zu können. Mitochondrien sind bei einem gesunden Menschen in jeder Körperzelle, mit Ausnahme der roten Blutkörperchen, tausendfach vorhanden. Sie produzieren über komplexe biochemische Vorgänge den Energiebotenstoff ATP (Adenosintriphosphat).

Wenn der normale mitochondriale Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht gerät, störende Einflüsse die biochemischen Abläufe behindern und somit die Zellen nicht mehr funktionieren, kommt es zu einer mitochondrialen Dysfunktion, einer Fehlfunktion der Mitochondrien. Diese bedingt ursächlich In der Folge oftmals langsam und schleichend Erkrankungen mit teilweise sehr komplexen Beschwerdebildern.

Auslöser für die mitochondriale Fehlfunktion gibt es viele: Umwelt- und Schwermetallbelastung, Medikamente wie z.B. Antibiotika, Säureblocker oder Cholesterinsenker, Elektrosmog, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Vitalstoffmangel oder Stress. Auch chronische Infektionen wie z.B. das Ebstein-Barr-Virus (Pfeiffersches Drüsenfieber), Herpes-Virus oder eine Borrelien-Infektion blockieren den zellulären Stoffwechsel.

Anstatt Energie in Form von ATP zu produzieren, fallen im Körper jetzt immer mehr freie Radikale an, die unsere Zellen schädigen. Hier setzt die hocheffiziente me2.vie Systemtherapie an.

me2.vie Systemtherapie

Was bedeutet me2.vie Systemtherapie?


Die me2.vie Systemtherapie ist eine nicht invasive, bioenergetische Behandlungsmethode, die unmittelbar in den körpereigenen Zellstoffwechsel eingreift. Ziel des me2.vie-Verfahren ist die Beeinflussung und Normalisierung des mitochondrialen Stoffwechsels.

Schon lange ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass elektrische Beeinflussung auf zellulärer Ebene unmittelbar biochemische Veränderungen im Organismus hervorrufen kann. Der Grund liegt in der gemeinsamen Sprache aller Zellen in Form von strombasierten Frequenzimpulsen. Diesen Effekt macht sich me2.vie zunutze. Über Elektroden auf der Haut werden organspezifische Energiefrequenzen sanft in den Körper geleitet. Gleichzeitig wird durch die hochdosierte Gabe von biologischen Vitalstoffinfusionen eine optimale Zellversorgung sichergestellt und die Regeneration der Mitochondrien in den Körperzellen positiv beeinflusst.

Die me2.vie Systemtherapie zeigt folgende Hauptwirkungen:

  • Aktivierung und Neubildung von Mitochondrien („Zellkraftwerke“)
  • Sofortige, positive Beeinflussung des mitochondrialen Stoffwechsels
  • Erhöhung der Aufnahmekapazität für Sauerstoff
  • Nachhaltige Verbesserung der mitochondrialen Bioenergetik

Wie läuft die me2.vie Systemtherapie ab?


Zunächst führe ich bei Ihnen eine ausführliche Ursachenforschung zur Klärung Ihrer Beschwerden durch. Danach besprechen wir gemeinsam die notwendigen Therapieschritte. Ihre Behandlung mit me2.vie, die wir bequem im Sitzen oder Liegen durchführen, dauert etwa 60 Minuten.

Im Rahmen der Behandlung werden Energieapplikatoren direkt auf Ihre Haut aufgelegt. Über diese laufen gezielte strombasierte Frequenzimpulse sanft durch Ihren Körper und verursachen in den Körperzellen ein leichtes Chaos. Jede Zelle reagiert auf diesen Stress mit einer Optimierung ihrer Leistungsfähigkeit.

me2.vie Systemtherapie

Für Sie sind die wellenartigen Energiefrequenzen deutlich spürbar – nach einer kurzen Gewöhnungsphase werden Sie es als angenehm und entspannend empfinden. Freuen Sie sich auf das Gefühl von neuer Vitalität nach der Behandlung! Manchmal kann auch Müdigkeit eine gewünschte Reaktion auf die Zellregulation sein. Um den Abtransport von Stoffwechselmetaboliten aus Ihrem Organismus zu unterstützen, empfehle ich Ihnen nach der Behandlung reichlich stilles Wasser zu trinken.

Welche Erkrankungen / Beschwerden können mit der
me2.vie Systemtherapie behandelt werden?

Die me2.vie Systemtherapie beeinflusst unmittelbar den eigenen Stoffwechsel und trägt zur Normalisierung und Stimulation von Zellfunktionen bei. Dadurch bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Zu den wichtigsten gehören Erkrankungen / Beschwerden wie

  • Depression, Burnout, chronische Erschöpfung
  • Neurologische Erkrankungen wie Parkinson, Multiple Sklerose, Polyneuropathie
  • Rheuma, Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Schwermetallentgiftung
  • Metabolisches Syndrom wie Bluthochdruck, gestörter Fettstoffwechsel, Diabetes mellitus
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Reizdarmsyndrom und entzündliche Darmerkrankungen
  • Virale und bakterielle Erkrankungen (Pfeiffersches Drüsenfieber, Borreliose)

Sie wird aber auch eingesetzt zur

  • allgemeinen Stoffwechselaktivierung und (sportlichen) Leistungssteigerung
  • Unterstützung der biologischen Tumortherapie

Hinweis:
Diese Behandlungsmethode ist ein Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne der Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen, über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen des vorgestellten Verfahrens, beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten der Anwendenden der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.