+49 (0) 451 409 409 9 Kontaktdaten speichern Termin online buchen

Mitochondrien gut, alles gut!
Der Mensch ist so gesund wie seine Mitochondrien

Jede Zelle verfügt über ein eigenes “Kraftwerk”, die Mitochondrien. 5,8 Billionen dieser winzig kleinen Zellorganellen stellen Tag für Tag das energiereiche Molekül Adenosintriphosphat (ATP), d. h. die Zellenergie bereit, die Sie für alle Reaktionen und Stoffwechselprozess in Ihrem Körper benötigen. Zellen mit hohem Energieverbrauch verfügen über besonders viele Mitochondrien. Das sind z. B. Nervenzellen, Muskelzellen, Herzmuskelzellen, Eizellen.

Mitochondrien gut, alles gut!

Fehlende Zellgesundheit führt zu Krankheit

Bei der gesunden Energiebildung in den Mitochondrien und bei anderen Leistungen der Zelle entstehen freie Radikale – auch oxidativer Stress genannt. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffverbindungen, die Zellstrukturen, Eiweißmoleküle und auch das Erbgut angreifen, schädigen und funktionslos machen können. Normalerweise wird der oxidative Stress durch eine ausreichende Nährstoffversorgung und genügend Antioxidantien ausgeglichen. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Faktoren, die die Leistungskraft Ihrer Mitochondrien schwächen können.

Dazu gehören z. B.

  • Stress (physisch und psychisch)
  • übermäßiger Alkoholgenuss
  • Umweltgifte (Rauchen, Schwermetalle, Pestizide, Insektizide, Haushaltschemie)
  • ungesunde und falsche Ernährung
  • Schlafmangel
  • Einnahme bestimmter Medikamente, Impfungen
  • Zahnstörherde und Kieferentzündungen
  • fehlende Mikronährstoffe
  • Wirkung von freien Radikalen (oxidativer/nitrosativer Stress)
  • Störungen der Darmflora, Darmerkrankungen
  • Chronische Entzündungen und Infekte

Nimmt die Leistungsfähigkeit der Kraftwerke ab, produzieren sie weniger ATP. Dadurch geht dem Organismus notwendige Energie verloren, er reagiert mit körperlicher und geistiger Schwäche, Müdigkeit und Erschöpfung. Auch für die Beseitigung abgestorbener Zellen im Körper müssen die Mitochondrien genügend Energie bereitstellen. Diese „Aufräumarbeiten“ können bei einem Energiemangel jedoch nur noch teilweise durchgeführt werden. Zudem vermehren sich beschädigte Mitochondrien schneller als gesunde, weil sie kürzer und daher schneller zu vervielfältigen sind. Die schlechten Zellorganellen sind jedoch nur noch eingeschränkt in der Lage Sauerstoff zu nutzen, um für den Körper verwertbare Energie in Form von ATP bereitzustellen. Sie können auch keine Fettsäuren mehr verbrennen, sondern nur noch Zucker, wobei noch mehr Radikale entstehen – ein Teufelskreis, der dazu führt, dass die Zellen immer mehr an Leistungskraft verlieren und letztendlich absterben.

Frische Zellenergie und mehr zelluläre Leistung

Heute geht man davon aus, dass eine der wichtigsten Ursachen für nahezu alle chronischen Krankheiten in nicht voll funktionsfähigen Mitochondrien, d. h. an einem Energiemangel liegt. Als Beispiele seien hier Parkinson, ADHD, Allergien, Immunschwäche, Multiple Sklerose, Rheumatismus oder chronische Müdigkeit genannt.

Das Erkennen und die richtige Behandlung einer mitochondrialen Dysfunktion sind der Weg zurück zu mehr Gesundheit! Geschädigte Mitochondrien können nicht wiederhergestellt werden – im Gegenteil, sie müssen vom Körper abgestoßen werden, damit sich neue und wieder voll leistungsfähige Mitochondrien bilden. Das Ziel meiner mitochondrialen Behandlung ist die Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der optimalen Mitochondrien-Funktion. Dafür stehen folgende Therapien zur Verfügung:

Anamnese

Gerne berate ich Sie! Denn funktionierende Mitochondrien führen nicht nur zu einem gesünderen Körper, sondern oft auch zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude.