+49 (0) 451 409 409 9 Kontaktdaten speichern Termin online buchen

Wenn das Wunschkind auf sich warten lässt ...

Sauerstoffzelltraining (IHHT) kann Ihren Kinderwunsch positiv beeinflussen - jetzt Video ansehen:

Machen Sie Ihre Zellen stark mit Sauerstoffzelltraining

Eine Schwangerschaft im höheren Alter wird heute immer beliebter. Doch durch die Alterung der Zellen bleibt der Kinderwunsch oft unerfüllt. Die Mitochondrien, die kleinen „Kraftwerke“ der Zellen, sind weniger funktionsfähig. Dadurch verlieren die Eizellen bzw. die Samenzellen zunehmend an Qualität und können sich nicht mehr richtig entwickeln. Doch die Zellen können nicht nur altern, es gibt viele Gründe, warum Mitochondrien ihre Funktionsfähigkeit verlieren …

Mitochondrien sind unsere Energiefabriken

Täglich bilden Billiarden von Mitochondrien in unseren Zellen das wichtigste Energiemolekül im Körper: Adenosin-Triphosphat, kurz ATP. Sämtliche Organe und alle Muskeln verwenden das ATPMolekül als Energiequelle. Je mehr Energie ein Organ oder ein Gewebe verbraucht und je schneller sein Stoffwechsel abläuft, desto mehr Mitochondrien enthalten seine Zellen. Herzmuskelzellen - in einer einzigen Herzmuskelzelle arbeiten bis zu 5.000 Mitochondrien – sowie Leberzellen, Nervenzellen und Sinneszellen haben sehr viele Mitochondrien. Doch die Eizelle schlägt sie alle: Sie trägt etwa 100.000 (!) Mitochondrien in sich.

Unerfüllter Kinderwunsch – durch Mitochondrienstörung


Leider sind unsere Kraftwerke sehr anfällig gegenüber Störungen! Jede Art von übermäßigem Stress, falscher Ernährung, Infektionen, Medikamenten, Antibiotika etc. schädigt die Mitochondrien. Damit einhergehend kommt es zu einer erhöhten Bildung von Stickstoffmonoxid (NO). Das normalerweise im Körper vorkommende NO hat vielfältige biologische Funktionen. Ein Überschuss an NO – als „nitrosativer Stress“ bezeichnet – kann jedoch gefährlich werden und insbesondere in den Mitochondrien Schäden anrichten. Nitrosativer Stress führt außerdem zu einem enormen Verbrauch und damit Mangel an Vitalstoffen.

Die Folge: Die Energieansprüche der Zellen können nicht mehr befriedigt werden, sie werden geschädigt und altern. Die Stoffwechselvorgänge geraten ins „Stottern“ und werden auf ein Minimum zurückgefahren. Erste Anzeichen dieser sogenannten Mitochondriopathie sind körperliche und geistige Schwäche, Müdigkeit, Erschöpfung. Im weiteren Verlauf können sich chronische Krankheitsbilder wie Migräne, Diabetes, Herzprobleme oder auch Darmerkrankungen abzeichnen.

Für die Befruchtung bedeutet das:

Der natürliche Fortpflanzungsprozess erfordert einen wichtigen energetischen Beitrag. Die Eizelle ist in diesem Prozess der einzige Energielieferant. Reicht die Energie nicht aus, hat das eine geringere Fruchtbarkeit zur Folge. In höherem Alter enthalten die Eizellen der Frau meist zwar mehr Mitochondrien, dies sind aber zumeist solche, die nicht mehr richtig funktionsfähig sind.

Unerfüllter Kinderwunsch

Damit der Traum vom leiblichen Kind nicht platzt …
… mit Zelltraining die Kraftwerke Ihrer Zellen aktivieren


Für die Optimierung der Mitochondrien können Sie viel tun. Die Zellkraftwerke brauchen einerseits Nährstoffe – Vitamine, Mineralien, Spurenelemente. Andererseits müssen defekte Mitochondrien entfernt und die Bildung neuer Mitochondrien angeregt werden. Dies kann durch IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie) geschehen. Dabei handelt es sich um ein simuliertes Höhentraining im Liegen. Mit einem Wechsel der Sauerstoffkonzentration beim Atmen - sauerstoffarme gefolgt von sauerstoffangereicherter Luft - entsorgen Sie die alten, geschädigten Mitochondrien. Der Körper bildet neue, voll funktions- und leistungsfähige Mitochondrien nach. Vitalstoffe werden wiederaufgenommen und das Energielevel für den ganzen Körper messbar gesteigert. Die Folge: ein echter Leistungskick für Sie und Ihre Zellen – und damit auch für die Eizellen und Samenzellen.

Die kurze, sauerstoffarme Phase ist zudem ein starker physiologischer Stimulus für Ihren Körper. Sie ruft unter anderem eine erhöhte Produktion von Erythropoetin und Wachstumshormonen hervor. Die folgende sauerstoffreiche Phase schaltet außerdem zelluläre und Organentgiftungssysteme an. Ihre Zellen werden oxidations- und stressresistenter gemacht.